Demokratie-Initiativen

Demokratie zu Ende denken

Wir Schweizerinnen und Schweizer dürfen uns glücklich schätzen: Wir leben in einem Land mit einer vergleichsweise gesunden und stabilen Demokratie. So dürfen von acht Millionen Menschen immerhin gut fünf Mio. mitentscheiden, wo es in der Schweiz langgehen soll. Weil Demokratie aber gerade nicht bedeutet, dass nur ein kleinerer oder grösserer Teil der Bevölkerung entscheiden soll, sondern möglichst viele, dürfen wir uns damit nicht zufrieden geben.

Demokratie hat die Aufgabe und den Zweck, für eine Mehrheit der betroffenen Bevölkerung das grösstmögliche Wohl zu erreichen. Sowohl unsere ausländischen Freunde wie auch Jugendliche ab 16 Jahren sollten deshalb in unserer Demokratie mitentscheiden können. Gemeinsam lancieren die JUSO Baselland und das junge gründe Bündnis deshalb im Baselbiet zwei Schwesterinitiativen zum Stimmrechtsalter 16 und zum AusländerInnenstimmrecht. Daneben setzten wir uns auch in unseren Gemeinden für mehr politische Bildung und demokratische Mitbestimmung ein.
Für uns ist klar: unsere Demokratie ist ausbaufähig; wir dürfen sie ruhig zu Ende denken. In einer Zeit mit immer weniger Menschen, die an die Urne gehen, ist etwas unglaublich wichtig: wer abstimmen will, soll es können!

Presseschau

  • Bericht der Volksstimme vom 17.3.2015:

1551460_472694812888049_4576921628194251341_n

  • Bericht der BaZ vom 17.3.2015

10570344_472731919551005_6397912183470012936_n

  • Bericht der bz vom 17.3.2015

10622769_472731946217669_8278093974627751773_n

  • Blick am Abend vom 16.3.2015:

7344_472159579608239_639017488515326746_n